AP4 und AG4 von Fujikura: Massgeschneiderte und hochpräzise, digitale MEMS-Drucksensoren

Pewatron lanciert die neuen digitalen A4 Relativdrucksensoren von Fujikura. Die A-Serie ist bezüglich Basisfläche und Pinkonfiguration mit den sehr erfolgreichen F- und X-Serien kompatibel, aber verfügt über eine höhere Genauigkeit (+/-1,5 %) und einen breiteren kompensierten Temperaturbereich (0–85° C).

Die digitale A4-Serie ist ein Doppel-Chip-System, das aus einem Sensorchip und einem signalverarbeitenden ASIC-Chip besteht und die digitale Signalverarbeitung und die Kommunikation über das I2C-Protokoll ermöglicht. Diese neuen Sensoren folgen auf die erfolgreiche Einführung der hochpräzisen analogen A2-Serie.

Im Zentrum des ASIC liegt ein 14-Bit-ADC, der eine äquivalente Empfindlichkeit von 7 Pa/LSB eines 100 kPa Full-Scale-Sensors unter optimalen Bedingungen aufweist. Sechs Slaveadressencodes können dem Drucksensor für die individuelle Kommunikation mit dem Mikrokontrolller-Master zugewiesen werden. Die Drucksensoren werden in den für Fujikura üblichen hochwertigen Verpackungen geliefert, je nach Kundenwunsch mit Tray, Tape&Reel und Stick.

Herzstück des ASIC ist ein 14-Bit-ADU mit einer Sensitivität, die 7 Pa/LSB eines 100 kPa Vollsensors unter optimalen Bedingungen entspricht. Dem Drucksensor können sechs Slave-Adressen für die individuelle Kommunikation mit dem Mikrocontroller-Master zugewiesen werden. Die Drucksensoren werden in den für Fujikura üblichen, hochwertigen Verpackungseinheiten geliefert, gemäss Kundenspezifizierung jeweils mit Tray, Tape, Reel und Stick.

Der Standard-Messbereich liegt zwischen 0 und 250 mbar und 0 und 10 bar, weitere Messbereiche sind auf Anfrage möglich. Der Druckmessbereich kann für positive, negative oder bidirektionale relative Werte und die Speisespannung für 3,0, 3,3, oder 5,0 V Gleichspannung konfiguriert werden.

Produkt nicht gefunden?
Wir bieten Ihnen eine Reihe weiterer Produkte und massgeschneiderte Lösungen.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.