BASIC EVO - Sensormodul für Kältemittelgase

Infrarotdetektion für genaue und zuverlässige Messungen von Kühlgasen

Gassensoren, die auf nichtdispersiver Infrarot-Absorption (NDIR) basieren, bieten gegenüber elektrochemischen und katalytischen Sensoren entscheidende Vorteile. Bei diesem Sensorprinzip werden die Eigenschaften der jeweiligen Gase genutzt und es wird die Infrarotstrahlung bei einer spezifischen, charakteristischen Wellenlänge absorbiert. Die Sensoren arbeiten dadurch sehr selektiv und zeigen beinahe keine Querempfindlichkeiten gegenüber anderen Gasen. Im Gegensatz zu anderen Gassensoren ist das Modul zudem äusserst langlebig. Die smartMODUL-Serie BASIC EVO ist für verschiedene Gasarten verfügbar, einschliesslich der Kältemittel, die üblicherweise in Kühlsystemen eingesetzten werden.

Zu diesen Kältemitteln zählen unter anderem R134a, R404a, R507, R410a, R22, R134a, R407a/c, R1234yf/ze, R123, R125, R290 und R744, wovon einige hochgefährlich sind und durch ihr hohes Treibhauspotenzial (GWP-Wert) eine starke Bedrohung für die Umwelt darstellen. In den vergangenen Jahren wurde eine Reihe gesetzlicher Bestimmungen beschlossen, um die Verwendung von Treibhausgasen in Kühlsystemen einzuschränken bzw. den Austritt der Gase aus derartigen Systemen zu minimieren. Beispielsweise dürfen Kühlsysteme, die das am häufigsten verwendete Kältemittel R404a enthalten, nach dem Jahr 2020 nicht mehr verkauft werden und bestehende Systeme müssen regelmässig durch zertifiziertes Personal auf Emissionen geprüft werden. Das Inspektionsintervall hängt dabei von der verwendeten Kältemittelmenge ab und beträgt für grössere Kühlsysteme normalerweise drei Monate. Das vorgeschriebene Intervall darf doppelt so lang sein, wenn ein System zur Leckortung installiert wurde, das in der Lage ist, Kältemittellecks festzustellen und einen Alarm zu aktivieren. Die smartMODUL-Serie BASIC EVO eignet sich ideal für den Einsatz in derartigen Leckortungs-Systemen. Fehlalarme, wie sie bei anderen Sensoren auftreten können, sind hier durch die hohe Selektivität des Nachweisverfahrens ausgeschlossen. Das Sensormodul ist für spezifische Gase erhältlich (insgesamt 13 Gase mit hohem Treibhauspotenzial), kann aber auch als Breitbandlösung erworben werden, die acht verschiedene Gase mit einem Sensor abdeckt (R134a, R125, R404a, R407a, R410a, R448a, R449a, R407f und R513a). Das Sensormodul ist nicht viel grösser als eine Streichholzschachtel und lässt sich dadurch einfach in eine Vielzahl von Anwendungen integrieren. Die Möglichkeit der Datenkommunikation über Modbus ASCII oder RTU bietet eine Auswahl an Optionen, um den smartMODUL-Sensor BASIC EVO an eine Steuerung anzuschliessen. Atmosphärischer Druckausgleich, eingebaute LED-Statusanzeige, Temperaturausgleich, geringe Drift, gebrauchsfertige Kalibrierung, eine breite Palette messbarer Gase und Messbereiche – dank all dieser Eigenschaften ist der smartMODUL-Sensor BASIC EVO auch für Ihre Anwendung die beste Wahl und hilft durch das Einbaudesign gleichzeitig, Zeit und Kosten zu sparen. Der Sensor eignet sich bestens für die Überwachung von Umgebungsluft in gekühlten Lagerräumen sowie zur Leckortung in Kühlsystemen.

Produkt nicht gefunden?
Wir bieten Ihnen eine Reihe weiterer Produkte und massgeschneiderte Lösungen.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.