Die Serien PKD18 & PKD15 – piezoresistive Keramik-Drucksensoren für den Einsatz in Wasser und aggressiven Medien

Die OEM-Drucksensoren der Serien PKD18 und PKD15 wurden spezifisch für Prozessapplikationen und medizinische Anwendungen entwickelt, sowie für Industrieanwendungen wie Pneumatik und Hydraulik. Bereiche, in denen es gilt, Wasser bzw. aggressive Materialien bei Niederdruck (weniger als 1 bar) oder Hochdruck von bis zu 600 bar zu messen.

Die Drucksensoren der Serien PKD18 bzw. PKD15 werden aus Aluminiumoxid hergestellt, einer hochwertigen Keramik, die sich durch eine erstklassige Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven Gasen und Flüssigkeiten auszeichnet. Mit einem Durchmesser von gerade mal 18 mm (PKD18) bzw. 15 mm (PKD15) eignen sie sich bestens für den Einsatz in beschränkten Platzverhältnissen.

Das Modell PKD18-611 ist mit einer monolithischen Druckzelle ausgestattet, was bedeutet, dass der gesamte Drucksensor aus einem einzigen Keramikelement besteht, wobei die Piezowiderstände direkt auf die monolithische Membrane gedruckt wurden. Für den Fall, dass er mit anderen Materialien in Kontakt kommt, besitzt der Monolith zudem solide Aussenwände zum Schutz der sensitiven Membrane gegen mechanische Kräfte.

Im Modell PKD18-511 übernimmt eine über dem Monolith angebrachte, frontbündige Membrane die Rolle der aktiven Membrane. Diese Bauweise hat den Vorteil, dass dadurch der gesamte Sensor flacher wird. Das Modell eignet sich deshalb ideal für die Messung von Flüssigkeiten und Gasen, wo kleine Massänderungen in der Flussrichtung die Mischrate oder die Geschwindigkeit der chemischen Reaktionen verändern können. Das Modell PKD15-516 verfügt über eine 15 mm-Version der Zelle des PDK18 und ist ebenfalls eine ausgezeichnete Wahl für die Überwachung des Flüssigkeits- oder Gasdrucks in Durchflusssystemen.

Die Sensoren bieten serienmässig eine erweiterte Temperaturkompensation, was eine Standardgenauigkeit (abhängig vom Messbereich) von unter 0.5 % über einen breiten Temperaturbereich von 0° C bis 85° C gewährleistet. Die Sensoren können in Temperaturen zwischen -40° C bis 135° C eingesetzt werden.

Nebst kalibrierten und kompensierten, hochpräzisen PKD-Drucksensoren mit analogem, ratiometrischem Ausgang (0.5 V bis 4.5 V), führt Pewatron auch unkompensierte Drucksensoren in ihrem Sortiment. Diese Modelle werden mit Anschlussbeinchen, integrierten Lötpunkten oder Anschlussadern geliefert, damit eine maximal flexible Nutzung möglich ist.

Wir achten stets darauf, dass unsere Produkte den strengsten Schweizer Qualitätsanforderungen entsprechen, zudem garantieren wir eine prompte Lieferung. Für Spezialwünsche sind Sie bei uns ebenfalls an der richtigen Adresse.


Produkt nicht gefunden?
Wir bieten Ihnen eine Reihe weiterer Produkte und massgeschneiderte Lösungen.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.